Dienstag, 22. Juli 2014

[NEUERSCHEINUNGEN] Für den Monat August 2014


Im August gibt es wieder eine Menge toller Neuerscheinungen die ich mir auf meine Wundschliste gepackt habe. Einige davon möchte ich euch hier heute zeigen. Vielleicht ist das ein oder andere Buch auch für euch dabei, welches ihr euch vornerken möchtet.
Oder auf welches Buch freut ihr euch im August? 

Um weitere Informationen zu dem jeweiligen Buch zu erhalten klickt einfach auf das Cover und ihr gelangt zur Amazon-Produktseite.



     
    
       
       

       
  

   
  



... diesen Monat keine vorgemerkt ... 

Ich bin gespannt welche Bücher auf eurem Wunschzettel landen oder welche welche Titel ihr euch schon vorgemerkt habt für den August 2014.


© 2014 Katis-Buecherwelt


Montag, 21. Juli 2014

[GASTREZENSION] Die Glasbläserin von Murano - Marina Fiorato

Gastrezension von Katrin Pron


Weitere Informationen zum Buch
KLICK aufs Cover
Titel: Die Glasbläserin von Murano
Autorin: Marina Fiorato
Genre: Historischer Roman
Erschienen: 02. Mai 2007
Seitenzahl: 512 Seiten
Format: Taschenbuch/eBook
ISBN: 978-3499332692
ASIN: B0058GTNLI
Preis: Print 9,99 Euro*/ebook 9,99 Euro*
Kindle
***KLICK ZUR LESEPROBE***
Verlag: rororo rowohlt Verlag






Ein dunkles Geheimnis. Ein Herz aus Glas. Eine Liebe, die Jahrhunderte überdauert. Venezianisches Glas: kostbar wie Gold. Um das Geheimnis seiner Herstellung zu wahren, verbannte der Rat der Stadt die Glasbläser auf die streng abgeschirmte Insel Murano. Als Corradino Manin, der berühmteste der Glaskünstler, 1661 einen Fluchtversuch wagt, bringt er nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch die, die er liebt. Fast vierhundert Jahre später stößt die junge Leonora Manin auf das Erbe ihrer Familie. Sie ahnt nicht, wie eng die Vergangenheit mit ihrer eigenen Zukunft verknüpft ist, wie sehr ihr eigenes Glück von Corradinos Schicksal abhängt … (Textquelle: amazon.de)


Das Buchcover ist wunderbar gestaltet und zieht jeden Buchliebhaber regelrecht magisch an. Der schwarze Hintergrund mit der goldenen Schrift ist sehr prägend. Dann die detaillierte Abbildung des roten Herzens. Ich liebe diese Art der Covergestaltung. Wenn man über meine Buchcoverversion leicht mit dem Finger darüber fährt, fühlt man eine kleine Erhöhung. Das Herz wurde in den Buchumschlag eingestanzt. Alles in allem ist es eine sehr ansprechende Umschlagsgestaltung, die in einem Buchhandel sofort auffällt.

„Corradino Manin warf einen letzen Blick auf die Lichter von San Marco.“


Für mich als absolute Liebhaberin von der Stadt Venedig (Serenisima republica … venetisch) war das der reinste Lesegenuss, weil ich dort schon öfters ein paar Tage verbrachte habe.

Man findet in diesem Buch zwei Handlungsstränge. Die Stadt Venedig in der Jetztzeit (21. Jahrhundert), die Gegenwartsgeschichte von Leonara Manin, Engländerin mit venezianischen Vorfahren, welche auf der Suche nach ihren eigenen Wurzeln ist. Und dann die Stadt Venedig vor 400 Jahren. Wo der Vorfahre von Leonara ,Corradino Manin, im 17. Jahrhundert lebte. Somit die Vergangenheitsgeschichte.

Textlich hang ich an dieser Geschichte. Vor allem der historische Bereich des Buches hat mich unheimlich gefesselt und nicht mehr losgelassen. Von der Autorin wurden hier viele Informationen mit in den Handlungsbereich eingewoben. Man erfährt viel über die venezianische Insel Murano und ihre inselverbundene Glasbläserei. Das Thema Spielherstellung fand ich sehr interessant beschrieben. In allen Bereichen hat die Autorin sehr gut recherchiert.

Beim Lesen des Buches bemerkte ich, dass die Autorin viel besser im Vergangenheits-bereich schreibt. Den Gegenwartsteil fand ich nicht so gut geschrieben. Also weniger packend und etwas holprig. Man fühlt zwar mit wie die Hauptprotagonistin mehr über Ihren Vorfahren rausfinden möchte...mehr dieses 400 Jahre alte Familiengeheimnis aufdecken will und dabei zu sich selbst finden möchte. Leonora versinkt mir öfters mal zu viel in Selbstmitleid und eine gewisse Art von Unzufriedenheit spürt man bei ihr. Was ich gelegentlich gedanklich nicht nachvollziehen konnte. Man spürt wie in Leonara der Wille wächst selbst das Handwerk der Glasbläserei zu erlernen und sie hier auf Ablehnung und Wiederstand von außen stößt. Der Leser spürt wie sich bei ihr alles zum Handwerk der Glasbläserei hinzieht.

In dem Buch sind obendrein viele italienische Wörter und Sätze mit eingebaut. Allerdings wurden diese nicht von der Autorin übersetzt bzw. fehlte es an einem Glossar. Da ich regelrecht wortneugierig bin, habe ich mir sozusagen alles eigenständig übersetzt. Weil ich selbst wissen möchte, was ich lese. Drüberlesen ist nicht mein Stil. Somit kann diese Recherche etwas aufhalten. Doch es lohnt sich!

In diesem Buch bewegte ich mich gedanklich durch Venedig. Es tauchten Plätze „piazza“, Gassen „galli“, vereinzelte Brücken „ponte“ und Häuser „case“ auf. Ich war in der Welt Venedigs gefangen und wollte nur noch mehr wissen.

Die Handlungen waren nicht vorhersehbar. Es werden so viele Wendungen von der Autorin eingebaut, dass selbst das Ende für mich nicht vorhersehbar war. Mit den Handlungssträngen kommt man nicht durcheinander.



Fahrt Ihr in nächster Zeit nach Venedig, dann nehmt dieses Buch als Urlaubs- und Reiselektüre unbedingt mit. Oder wollt Ihr in die Welt von Venedig etwas eintauchen, dann kauft Euch dieses Buch und lest es.


~ eine spannende Geschichte ~ toller Erzählstil ~ Venedig pur mit seinem eigenen Flair ~ ein Bestseller der schönsten Art ~ lesenswert~


 5,0 von 5 Krönchen 

Marina Fiorato ist Venezianerin und lebt in ihrer Wahlheimat London. Nach einem Kunst- und Literaturstudium in Oxford war sie als Illustratorin, Schauspielerin und Theaterkritikerin tätig. Nach dem Bestseller «Die Glasbläserin von Murano» war «Die Madonna von Saronno» ihr zweiter Roman. (Textquelle:rowohlt Verlag)



© 2014 Katis-Buecherwelt
© 2014 Rezension Katrin Pron
*Preis z. Zt. der Veröffentlichung