Mittwoch, 2. September 2015

[REZENSION] Die Dunkelheit in dir ~ Emilia Lucas


  


Die junge Softwareentwicklerin Ivy steht vor dem Nichts. Ihre Cousine hat nicht nur die gemeinsame Firma in den Ruin getrieben, sondern auch Ivys vielversprechende Software und damit die letzte Hoffnung auf eine bessere Zukunft verscherbelt - ausgerechnet an den unverschämt gutaussehenden Unternehmer Julian Ahrens. Einst verband Julian und Ivy so viel, dass sie hofft, er werde ihr die Software freiwillig zurückgeben. Doch von dem Mann, den Ivy früher heimlich geliebt hat, scheint nichts mehr übrig zu sein. All ihre Versuche, die Software von ihm zurückzubekommen, schmettert er eiskalt ab. In ihrer Verzweiflung schlägt sie ihm einen Handel vor. Ein ebenso sinnliches wie gefährliches Tauschgeschäft, das nicht nur Ivys verborgene Leidenschaften und Sehnsüchte weckt, sondern sie auch an die Grenzen des Erträglichen bringt. Denn Julian hat die Vergangenheit noch längst nicht so weit hinter sich gelassen, wie er glaubt... Faszinierend, sinnlich und prickelnd: Der neue Erotik-Roman von Emilia Lucas. (Textquelle: amazon.de)


Die Buchgestaltung wirkt sehr sinnlich und erotisch und lässt direkt erahnen, was sich hinter dem Cover versteckt. Ein schönes Buchcover, was mich sehr angesprochen hat, obwohl es sehr einfach gehalten ist.


"Schon verrückt, dass man zehn Jahre auf einen einzigen Augenblick hinfiebern kann, und wenn er dann da ist, wünscht man sich plötzlich, er wäre nie eingetreten."



Die Autorin Emilia Lucas war mir vorab nicht bekannt. Durch viele positive Bewertungen ihrer erotischen Geschichten und Liebesromanen, wurde ich neugierig und ging mit hohen Erwartungen an ihren neuen Erotik-Kurzroman heran, welcher mich nicht begeistern konnte.

Ivy, eine junge Softwareentwicklerin wird von ihrer Cousine Anne im Stich gelassen und steht vor dem finanziellen Ruin. Ihr bleibt keine andere Möglichkeit, um den Ex-Freund von Anne, der zeitgleich eine vergangene Liebe von ihr ist, um Hilfe zu bitten. Doch Julian ist selbst in seinen Gefühlen verletzt und glaubt nur an das Schlechte im Menschen. Er macht Ivy ein Angebot, was sie nicht ausschlagen kann, ihr jedoch einiges abverlangt. Findet Ivy ihre Leidenschaft und eine Lösung ihres Problems? Kann Julian neues Vertrauen schöpfen?

Zu Beginn der Story war ich sehr begeistert, doch schnell flachte meine Euphorie ab. An sich hat die Autorin einen sehr flüssig zu lesenden Schreibstil, der dem Leser sehr viel Sinnlichkeit übermittelt. Doch waren mir die erotischen Szenen, die Seitenweise folgten und das Prickeln sehr schnell in Langeweile abdriftete, zu langwierig.

Gegen Ende der Erzählung bezog sich Emilia Lucas mehr auf die Story, was mir zwischendrin einfach gefehlt hat. Mir hätte es besser gefallen, kürzere Sexszenen zu lesen und immer wieder etwas mehr von der Thematik zu erfahren.

Mit den Charakteren wurde ich nicht warm. Ab der Mitte des Buches fingen mich ihre gedanklichen Fragestellungen an zu nerven und der Ausgang war hervorsehbar.

Das Buch wurde aus der Sicht von Ivy und Julian geschrieben, was dem Leser einen tieferen Einblick in deren Gefühlswelten vermitteln sollte, was teilweise gelang. Ich mag diese Art des Schreibens sehr gerne, doch konnte ich in die Emotionen der Protagonisten einfach nicht eintauchen.

Mit Sicherheit wird diese Geschichte von Lesern geliebt werden, die seitenweise Erotikszenen lesen möchten. Für Leser, die mehr auf Story setzen mit erotischen Elementen, ist von diesem Buch abzuraten.

Da mir Emilia Lucas Schreibstil dennoch zugesagt hat, werde ich es mit einem anderen Roman der Autorin erneut versuchen.

Mit "Die Dunkelheit in dir" schreibt Emilia Lucas einen erotischen Roman, in dem die Sexszenen im Vordergrund stehen und die Story in den Hintergrund rückt. Langwierige erotische Szenen nahmen mir das Prickeln und behinderten mich, in die Geschichte abzutauchen. ~ seitenweise Sexszenen ~ durchschaubare Story ~ angenehmer Schreibstil ~ sinnlich 


2,5 von 5 Blumen 





© Foto: Lisa Kalleder


Emilia Lucas wurde 1980 geboren und ist in Bayern aufgewachsen, wo sie mit ihrem Mann und ihrem
Kater lebt. Schöne Liebesgeschichten mit viel Herzschmerz und sinnlicher Erotik haben es ihr schon immer angetan. Sie liebt es, sich beim Schreiben ganz in ihren Figuren und deren Gefühlen zu verlieren. 2014 erschien ihre Serie 'Steal my heart' bei feelings. Als Alana Falk schreibt sie romantische Fantasy. Ihr Paranormal-Romance-Roman 'Unendlich' wurde innerhalb weniger Tage zum E-Book-Bestseller, der zweite Band, 'Verirrt', ist ebenfalls erhältlich. Unter dem Namen Laura Sander veröffentlicht sie Liebesromane, die das Herz berühren, schmerzhaft und echt sind, aber trotzdem zeigen, dass auch ein schwerer Weg in eine positive Zukunft führen kann.(Textquelle: amazon.de

 © 2015 Katis-Buecherwelt
*Preise z. Zt. der Veröffentlichung

Dienstag, 1. September 2015

[REZENSION] Lex Play ~ Roswitha Pörings


   


„Unser Gamer sollte das Gras riechen können, von der Sonne geblendet werden und das Brot schmecken. Und ich kann dir verraten: Es ist uns gelungen!“ Der 18 jährige Alex Reimann ist Sohn, großer Bruder und Schüler. Ständig fordern seine Eltern, dass er sich mehr in die Familie einbringen soll. Seine Schwester ist nur dann aus seinem Zimmer zu verbannen, wenn er absperrt und in der Schule sitzt er einfach die Zeit ab. Doch online kennt man ihn als Lex Play. Den Youtube-Gamer mit über einer Million Abonnenten. Seine Freunde hier kennen ihn richtig, auch wenn sie ihn nie gesehen haben. Als er die Einladung erhält, eine neue Spieltechnologie zu testen, nimmt er neugierig an. Jedoch hat er da noch keine Ahnung, wie real das Spiel wirklich wird. (Textquelle: amazon.de)


Die Buchcovergestaltung gefällt mir sehr gut, weil diese perfekt den Inhalt des Buches widerspiegelt. Der Hintergrund wirkt wie eine Steinwand. In der Mitte zeigt sich eine Art Szenario mit zwei Teenagern, aus einem Blickwinkel als würde man gerade durch eine Kamera sehen. Diese Szene erinnerte mich an eine Art PC-Spiel.


"Zwar hatten sie sich für acht Uhr verabredet aber Alex loggte schon eine halbe Stunde vorher auf den Server ein."



Nach dem Debütroman "Schicksalsfenster" - einem Liebesroman, schreibt die Autorin Roswitha Pörings nun ein spannendes Jugendbuch über eine virtuell erschaffene Welt.

Alex ist ein sehr erfolgreicher Let´s Player auf Youtube, der lieber anonym bleiben möchte, als seinen Ruhm auszuleben. Dabei bleibt seine Familie auf der Strecke, was seiner kleinen Schwester Romy am meisten belastet. Als er eine Einladung erhält, um eine neue Spieltechnologie zu testen, zögert Alex, nimmt dieses Event jedoch an. Nur wenige Zeit später befindet er sich mit einer Gruppe anderer Youtube-Stars in einer anderen Welt, in dem er um sein Überleben und dem Entkommen kämpft. Was steckt hinter dieser neuen Technologie und wie kann er in sein "altes Leben" zurück?

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen und bildlich vorstellbar. Die ersten Seiten geben einen kleinen Einblick in die Let's Play und Youtube Szene und werden von Seite zu Seite spannender.

Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, obwohl es spannend geschrieben war, dass sich einige Handlungen wiederholten und ich auf der Stelle gestanden bin, was sich dann schnell wieder verflüchtigte und die Story neuen Fahrtwind aufnahm.

Am Ende gab es eine Szene, die ich als nicht ganz zusammengehörig empfunden habe - es gab hier zwei Arten von Gestalten, so wie ich fand, dass diese nicht zusammen passten. Doch bei der Aufklärung wird dieses Szenario klar und stimmig.

Sehr erschrocken war ich über die Tatsache, wie authentisch doch ein Gamer-Leben von dem wirklichen Leben dargestellt wurde. Es stimmte mich nachdenklich und ich hoffe, einige Gamer, die dieses Buch lesen, werden ebenfalls in sich gehen und entscheiden, ob nicht das "reale Leben" kostbarer ist, als die virtuelle Welt. Vielleicht finden sie eine gesunde Mischung aus beidem.

Im Ganzen betrachtet hat mich dieses Buch sehr gut unterhalten und es wirkte zudem sehr gut recherchiert.

In "Lex Play" wird der Leser in eine virtuelle und real wirkende Welt entführt, in dem es ums bittere Überleben und Gewinnen geht. Nicht nur für Let's Player oder Youtube Fans ein aufregender und spannender Jugendroman. ~ spannend ~ authentisch ~ lebendig ~ gegenwärtig ~ 


4,5 von 5 Blumen 

© privat




Roswitha Pörings ist im Juni 1983 geboren. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen im mittelfränkischen Roth. In ihren Büchern erlebt sie mit den Figuren nervenzerreißende Abenteuer oder auch bauchkribbelnde Gefühle. Bei Youtube zeigt Roswitha Pörings Videos über ihre Leseleidenschaft und erfreut sich am Austausch mit ihren Lesern bei Facebook. „Schicksalsfenster - Verliebt in einen Helden“ war ihr Debütroman, den sie als Selfpublisherin veröffentlichte. Weitere Jugendbücher sind derzeit in Planung. www.roswitha-poerings.de.
(Textquelle: amazon.de

 © 2015 Katis-Buecherwelt
*Preise z. Zt. der Veröffentlichung